Skip to main content
21. April 2017 | www.fpoe-tirol.at, Innsbruck

Federspiel einstimmig zum Spitzenkandidaten für Gemeinderats- und Bürgermeisterdirektwahlen 2018 gewählt

FPÖ-Stadtparteileitung stellte Weichen für kommende Urnengänge.

Die heutige Sitzung der Stadtparteileitung der FPÖ-Innsbruck war der Startschuss für die kommenden Gemeinderatswahlen in der Tiroler Landeshauptstadt. Stadtparteiobmann Rudi Federspiel wurde von den Funktionären einstimmig zum Spitzenkandidaten für die kommenden Gemeinderats- und Bürgermeisterdirektwahlen nominiert: „Ich danke allen Funktionären für das einstimmige Votum“, erklärt Federspiel nach der Sitzung.

Landesparteiobmann Markus Abwerzger gratulierte im Namen der Tiroler FPÖ: „Uns ist es gelungen eine ehemalige jahrzehntelange Spaltung der FPÖ in Innsbruck nach Jahren zu bereinigen, geschlossen sind wir stark und Rudi Federspiel ist nicht nur ein persönlicher väterlicher Freund, sondern eine große Stütze für mich als Landesparteiobmann“, erläutert der FPÖ-Chef. Für Federspiel sind die Ziele klar: „Wir müssen diese linkslinke Stadtregierung bei den Wahlen bekämpfen, und für die Interessen unserer Innsbrucker eintreten, damit Innsbruck wieder eine lebenswerte und vor allem sichere Stadt wird“, konkretisiert der designierte Spitzenkandidat, der besonders seinen Stellvertreterinnen Andrea Dengg und FPÖ-Frauenchefin Evelyn Achhorner sowie dem ganzen Vorstand der FPÖ Innsbruck-Stadt für den Einsatz und die Unterstützung dankt.

© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.