Skip to main content
08. November 2017

FPÖ-Mayer: EU-Kommission muss vernünftige Ziele setzen und von CO2-Wunschträumen Abstand nehmen

Wien (OTS) - „Die EU-Kommission behauptet die notwendigen Lehren aus dem VW-Abgasskandal gezogen zu haben und ‚gibt trotzdem wieder im Alleingang CO2-Einsparungsziele bis 2030 vor‘, ohne auf die technische Machbarkeit der Automobilindustrie und der gegebenen Marktbedürfnisse, wie der konkreten Nachfrage an Fahrzeugen mit alternativen Antrieben einzugehen“, fasste Georg Mayer, steirischer EU-Abgeordneter der FPÖ, zusammen.

„Die Forderung der noch verbleibenden Grünen nach verpflichtenden Quoten für Elektrofahrzeuge sind realitätsfremd und innovationsschädlich. Weitere CO2-Einsparungen sind natürlich wünschenswert, solange am Ende nicht wieder dem Verbraucher die Rechnung dafür präsentiert wird“, meinte Mayer.

© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.