Skip to main content
01. August 2017 | www.fpoe-tirol.at, Innsbruck

Federspiel: „Alle Fraktionen im Gemeinderat müssen nun sich für die Mieter der ehemaligen Buwog Wohnungen einsetzen“

FPÖ erinnert daran, dass geplanter Kauf durch die Stadt 2016 nicht zu Stande kam.

Stadtparteiobmann KO LAbg. Rudi Federspiel zeigt sich sehr besorgt um die Zukunft der Bestandnehmer der ehemaligen Buwog Wohnungen in Innsbruck. „Das jetzige Vorgehen des neuen Eigentümerkonsortiums ist nicht nur juristisch bedenklich, sondern lässt auch für die Zukunft nichts Gutes erahnen“, so Federspiel.

Er erinnert daran, dass die Stadt Innsbruck die Immobilien 2016 erwerben wollte: „Dieser Kauf kam aber leider nicht zu Stande.“ Der FPÖ-Stadtparteiobmann fordert dringend alle Fraktionen im Gemeinderat auf, sich nun für die Mieter der ehemaligen Buwog Wohnungen einzusetzen. „Es sind hunderte Mieter alleine in der Landeshauptstadt betroffen, daher braucht es einen überparteilichen Schulterschluss“, so Federspiel.

© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.