Skip to main content
06. September 2017

Federspiel: „Oppitz, Grün, Schwarz und Rot verhindern das Bettelverbot“

FPÖ-Stadtparteiobmann kündigt Stadtpolizeikommandanten hundertprozentige Rückendeckung im Kampf gegen die Bettelmafia an.

Nicht zur Tagesordnung übertreten fordert FPÖ-Stadtparteiobmann Rudi Federspiel in einer Aussendung. Grund des Appells sind die untragbaren Zustände bzgl. der organisierten Bettelmafia in Innsbruck: „Wenn nun Stadtpolizeikommandant Martin Kirchler ankündigt, dass kriminelle Obdachlose abgeschoben werden sollen, dann hat er unsere hundertprozentige Unterstützung“, so Federspiel, der hinzufügt: „Die Situation ist seit Jahren dramatisch und die Betteleiverbote zu Marktzeiten sind zu wenig, denn es braucht ein flächendeckendes Verbot in der Innenstadt.“

Er verweist darauf, dass die FPÖ bereits im Frühjahr 2015 im Gemeinderat einen Antrag eingebracht hat, dass in der Innsbrucker Innenstadt ein tägliches Betteleiverbot zwischen 7 und 23 Uhr gilt, „dieser müsste nur im Gemeinderat beschlossen werden“, äußert sich Federspiel. Für ihn ist unverständlich, dass die Ampelkoalition aus Für Innsbruck, Grüne, ÖVP und SPÖ dieses Verbot wissentlich boykottieren.

© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.