Skip to main content
03. November 2017 | Innsbruck

Federspiel: „Schulden-Chaos-Regierung ist nicht mehr länger tragbar!“

FPÖ übt scharfe Kritik an Kostenkalkulation beim Haus der Musik.

Fahrlässige Vergeudung von Volksvermögen wirft FPÖ-Landtagsklubobmann und Klubobmann im Innsbrucker Gemeinderat Rudi Federspiel der Innsbrucker Stadtregierung in einer Aussendung vor. Grund ist die neuerliche Kostensteigerung beim Haus der Musik: „In der Stadtregierung sind Dilettanten am Werk, in jedem privatwirtschaftlichen Unternehmen würden Kündigungen erfolgen, wenn man so unfähig ist eine ehrliche und reale Kostenerstellung zu machen“, erläutert Federspiel.

Für ihn ist das Haus der Musik nur eines von zahlreichen finanziellen Ruinen der derzeitigen Stadtregierung. „Der Neubau der Patscherkofelbahn um 70 Millionen Euro, anstatt einer Renovierung der bestehenden Bahn um nur fünf Millionen Euro, die  Regionalbahn, die anfänglich im Jahr 2001 auf 130 Millionen geschätzt wurde, nun aber effektiv über 400 Millionen Euro kostet“, listet Federspiel auf. Für ihn ist die Regierung nicht mehr tragbar: „Die Schuldenbürgermeisterin und ihre Vasallen gehören endgültig in die politische Wüste geschickt, denn die Zeche zahlen unsere Kinder und Enkel.“

© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.