Skip to main content
19. Dezember 2016 | www.fpoe-tirol.at, Reutte

Schimanek: „Es verwundert mich nicht, dass sich Pfurtscheller wundert!“

ÖVP-Nationalratsabgeordnete Elisabeth Pfurtscheller findet Anfragebeantwortung nicht

Amüsiert nimmt FPÖ-NAbg. Carmen Schimanek die Aussagen von ihrer ÖVP-Kollegin Elisabeth Pfurtscheller zur Kenntnis, dass diese eine Anfrage von Schimanek an den Verkehrsminister nicht finden kann: „Die gute Frau muss sich dafür lediglich die Anfragebeantwortungen zum Budget ansehen, dann wird sie fündig. Falls sie bisher nicht wusste, dass es diese im parlamentarischen Ablauf auch gibt und dieser nicht nur aus dem Ablesen von Vertagungsanträgen und Abnicken von Regierungsvorlagen besteht, bin ich froh, ihr hierbei weiterhelfen zu können.“

Darüber hinaus war die Anfrage, auch wenn die Beantwortung durch Verkehrsminister Leichtfried keine Überraschungen lieferte, durchaus berechtigt, wie Schimanek betont: „Wenn ich unserem Bezirksobmann aus Reutte irgendwie in Wien helfen kann, werde ich das immer tun. Das ist absolut legitim und Pfurtschellers ätzen ist hier absolut unangebracht. Besser hätte sie bei der Landesregierung für eine Lösung in der Verkehrsproblematik im Außerfern interveniert. Diese hat nämlich im Doppelbudget 2017/18 ebenfalls keinen Posten dafür vorgesehen.“

© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.