Skip to main content
12. November 2008

Unterstützung Osttiroler Tierschutzverein

ANTRAG des Abgeordneten KO Mag. Gerald Hauser u.a.

Der Landtag wolle beschließen:

 

Die Landesregierung wird aufgefordert, zweckgewidmete Mittel für den Tierschutzverein Osttirol zur Verfügung zu stellen, damit dieser weiterhin dem Vereinszweck nachkommen kann.

 

Zuweisungsvorschlag: Finanzausschuss

 

Begründung:

Der Tierschutzverein Osttirol soll herrenlose Hunde versorgen, streunende Katzen einfangen, Tiere in ein Heim bringen oder Haustiere versorgen, deren Halter ins Krankenhaus oder Altersheim müssen. Osttirol verfügt im Gegensatz zu Nordtirol über kein Tierheim, weiters bekommt der Tierschutzverein in Osttirol bislang keine Gelder von der öffentlichen Hand, obwohl er Aufgaben wahrnimmt, die ohne Zweifel im öffentlichen Interesse liegen. Daher soll die Möglichkeit geprüft werden, dem Tierschutzverein Osttirol die benötigten Mittel aus entsprechenden Subventionstöpfen zur Verfügung zu stellen.

 

Innsbruck, 30.10.2008

DER ANTRAG WURDE DURCH ÖVP UND SPÖ ABGELEHNT!

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.