Skip to main content
03/02/2018 | Innsbruck

Federspiel: „Bauboom muss gestoppt und Zuzug eingedämmt werden!“

FPÖ-Stadtparteiobmann verweist auch auf dringend notwendige Sanierungsmaßnahmen in Pflichtschulen und Kindergärten.

Die andauernde Diskussion um den Bauboom in Innsbruck nimmt Stadtparteiobmann Rudi Federspiel zum Anlass darauf zu verweisen, dass „die FPÖ immer kritisiert wurde, weil sie den Bauboom in der Stadt nicht mitgetragen hat, nun sehen halt auch andere Fraktionen ein, dass es so nicht mehr weitergehen kann.“

Federspiel erläutert weiters: „Diese Entwicklung muss gestoppt werden, daher braucht es sofort einen Stopp des unkontrollierten Zuzuges, da die bestehende Infrastruktur dem Wachstum nicht gewachsen ist“, erläutert Federspiel. Er verweist auch auf die Problematik des Leerstandes bei den bestehenden Wohnbauten: „Manche Hauseigentümer können sich kostspielige Umbauarbeiten nicht leisten, daher braucht es dafür ein Förderprogramm. Ebenso muss die angekündigte Novelle des Mietrechtsgesetzes durch die Bundesregierung kommen.“

Der FPÖ-Politiker kritisiert die Stadtregierung dahingehend, dass seit Jahren keine notwendigen Sanierungsmaßnahmen in Pflichtschulen und Kindergärten in der Landeshauptstadt durchgeführt wurden: „Die vorgesehenen Gelder wurden wohl für die finanziellen Baustellen der Stadtregierung verwendet.“

© 2018 Austrian liberal party. All rights reserved.