Skip to main content
16. Februar 2018 | Kufstein

Abwerzger: „Wörgler Hochwasseropfern gehen die andauernden Vertröstungen von LH Platter berechtigt auf die Nerven!“

Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann fordert, dass die Schutzbauten endlich errichtet werden.

Für FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger ist die Endlosgeschichte Hochwasserschutz im Unterland signifikant für die Praxis der schwarzgrünen Landesregierung: „Andauernde Versprechungen werden gemacht, aber nichts passiert“, erklärt Abwerzger, der darauf verweist, dass die FPÖ-Fraktion im Landtag diese Causa permanent verfolgt: „Eine Fülle von Anfragen an den zuständigen LH-Stv. Geisler brachten wir ein und wurden in den Antworten immer vertröstet, dass die Schutzbauten bald errichtet werden, so geht es seit Jahren“, konkretisiert der FPÖ-Landesparteiobmann.

Er versteht die betroffenen Anrainer: „Die andauernden Vertröstungen von LH Günther Platter gehen ihnen berechtigt auf die Nerven, denn eine Wiederholung einer derartigen Naturkatastrophe kann jederzeit wieder eintreten“, führt Abwerzger aus.

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.