Skip to main content
09. Juli 2018

Abwerzger: „700.000 Euro Miete für das Tivoli Stadion muss überdacht werden!“

Landesparteiobmann verweist auf die Wichtigkeit des FC Wacker als Marke und als Wirtschaftsfaktor.

Für FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger benötigt der FC Wacker nicht nur moralische Unterstützung, sondern auch tatkräftige Hilfe seitens der Politik und der Wirtschaft: „Der Wacker ist nicht nur eine bedeutende innerösterreichische Marke, sondern auch ein Wirtschaftsfaktor, der 1 Million Euro an Steuern pro Jahr zahlt“, führt Abwerzger aus. Für ihn ist das System der derzeitigen Finanzierung überlegenswert: „Dieser Fußballklub muss im Jahr 700.000 Euro Miete für das Stadion, welches im Eigentum der OSVI-GmbH ist, zahlen, was bei anderen Vereinen in der Bundesliga nicht der Fall ist. Der Fußballklub muss also Miete an die öffentliche Hand zahlen“, konkretisiert Abwerzger.

Er verweist auf die Wichtigkeit der tausenden Sportvereine im Bundesland Tirol: „Die Sportvereine leisten hervorragende Arbeit, gerade im Jugendbereich. Sie sind ein wichtiger Integrationsfaktor und halten Kinder und Jugendliche von den Straßen und Drogen fern. Vereine bringen insgesamt mehr, als sie der öffentlichen Hand kosten. Natürlich muss die Vergabe ständig kontrolliert werden“, so Abwerzger, der abschließend ein klares Bekenntnis der Tiroler FPÖ zum Breiten- aber auch Spitzensport ablegt.

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.