Skip to main content
07. April 2019

Abwerzger: „Ex-Landesrätin Baur versucht wiederholt massive Misswirtschaft mit falsch verstandener Menschlichkeit zuzudecken.“

FPÖ-Landesparteiobmann übt Kritik an kolportierten Aussagen der ehemaligen grünen Soziallandesrätin bzgl. Flüchtlingskrise.

Irritiert zeigt sich FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger wiederholt über die Aussagen der ehemaligen grünen Soziallandesrätin Dr. Christine Baur bezüglich TSDUntersuchungsausschuss. „Die grüne Ex-Landesrätin hat einen gewaltigen Denkfehler. Es geht beim U-Ausschuss nicht darum, ob die Flüchtlingskrise in Tirol gut gemeistert wurde, sondern darum, ob die Verantwortlichen ihre Verantwortung wahrgenommen haben“, sagt Mag. Abwerzger, der die wesentliche Frage des Untersuchungsausschusses nennt: „Hat es Misswirtschaft und Fehlentscheidungen gegeben, und wenn, wieviel Millionen Euro an Steuergeldern wurden dadurch verschleudert und fehlinvestiert?“ Für den FPÖ-Chef steht absolut fest, dass „die teilweisen fatalen ideologischen Entscheidungen der schwarzgrünen
Landesregierung kein Thema für die FPÖ im U-Ausschuss sind.“ Mag. Abwerzger erinnert in diesem Zusammenhang besonders an das totale Kommunikationsversagen der grünen Ex-Landesrätin mit den Tiroler Bürgermeistern im Zusammenhang mit der Aufteilung der Asylwerber in den Gemeinden. Der FPÖ-Landesparteiobmann merkt abschließend an: „Ich erkenne schon ihre Verteidigungsstrategie, sie versucht wiederholt massive Misswirtschaft mit falsch verstandener Menschlichkeit zuzudecken.“

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.