Skip to main content
02. März 2019 | Reutte

Abwerzger: „Fernpass-Maut wäre erster wichtiger Schritt zur Verkehrsentlastung.“

Großtunnellösung wäre durch eine Mitfinanzierung (Mauteinnahmen) für FPÖ-Landesparteiobmann absolut machbar.

Eine Maut am Fernpass wäre für den Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger ein erster wichtiger Schritt: „Das zu erwartende diesbezügliche Urteil des EuGH (Causa Pkw-Maut in Deutschland) wäre ein politischer Freibrief für eine Bevorzugung der einheimischen Bevölkerung bei einer Bemautung, daher sollte dies dann auch umgesetzt werden“, führt Mag. Abwerzger aus, der auch darauf verweist, dass es der heimischen Wirtschaft ebenso zu Gute kommt. Der FPÖ-Landesparteiobmann erteilt wiederholt den Plänen für den Scheiteltunnel eine klare Absage: „Die Tiroler FPÖ hat sich immer dagegen ausgesprochen, denn dieser Tunnel wäre vollkommen für die sprichwörtlichen ‚Fische‘ und eine grob fahrlässige Verschwendung von Steuergeldern in Millionenhöhe.“ Mag. Abwerzger fordert wiederholt eine Großtunnellösung. „Der Tschirganttunnel wäre durch Mitfinanzierung
(Mauteinnahmen) absolut machbar, wobei es natürlich auch den Dialog mit der Haiminger Bevölkerung braucht, wo schlussendlich das Tunnelportal platziert werden soll“, merkt der Landesobmann der Freiheitlichen Partei abschließend an.

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.