Skip to main content
23. September 2020 | Landtag, FPÖ, Innenpolitik, Umwelt, Wirtschaft

Abwerzger: „Grüne verhindern den Ausbau der Wasserkraft wo es nur geht, und die ÖVP schaut tatenlos zu.“

Für den Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann sorgt das geplante „Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz 2020" (EAG 2020) für massive Projektunsicherheit.

Die heutigen Aussagen des grünen Klubobmannes im Tiroler Landtag Mag. Gebi Mair in der Tiroler Tageszeitung beweisen dem Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger, dass die Grünen in der Tiroler Landesregierung machen können was sie wollen: „Die Grünen verhindern den Ausbau der Wasserkraft wo es nur geht, und die ÖVP schaut tatenlos zu“, erläutert Mag. Abwerzger, der das geplante „Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz 2020" (EAG 2020) kritisiert. „Die Konsequenz ist, dass die Projektsicherheit für beschlossene Ausbauten von Kraftwerken, bzw. Neuerrichtungen nicht mehr gegeben ist.“ Er erinnert an einen Antrag der FPÖ bzgl. Projektsicherheit für Projektwerber.

„Die ÖVP soll erklären, ob sie immer noch hinter dem Ausbau der Wasserkraft steht. Die Grünen sollen erklären, wo ihr Strom in Tirol denn herkommen soll, für ihre Elektroautos“, merkt Mag. Abwerzger an, und fügt hinzu: „So kann es nicht sein, dass im Regierungsprogramm das Bekenntnis zum Ausbau der Wasserkraft steht, dann aber jedes Projekt torpediert wird, von den Grünen.“

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.