Skip to main content

Abwerzger: „Ich fordere den politisch gescheiterten Landeshauptmann auf, mir zu sagen, welche konkreten Handlungen ich gesetzt habe, die Menschenleben gekostet haben, bzw. warum ich als Persona ein Staatsgefährder sein soll, oder er soll endlich schwei

Der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann erinnert an das gescheiterte Pandemiemanagement der Tiroler ÖVP, welches Menschen Tod und Krankheit gebracht hat.

Die jüngsten Aussagen vom gescheiterten Tiroler ÖVP-Landeshauptmann Günther Platter bezüglich der Position der FPÖ im Kampf gegen die Pandemie nimmt der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger zum Anlass darauf zu verweisen, dass „Platter und die ÖVP dafür verantwortlich sind, dass die Pandemie vielen Menschen Tod und Krankheit gebracht hat, da zu Beginn der Pandemie in Ischgl und St. Anton ja massive Fehler gemacht wurden, und die Angehörigen händeringend um finanzielle Entschädigungen kämpfen müssen.“ Für ihn ist unverständlich, dass Platter nun anständige Personen als Staatsgefährder bezeichnet: „Die echten Staatsgefährder sind die Angehörigen der türkisen Operation-Ballhausplatz, die die Demokratie in Österreich ausschalten wollten, dazu gehört auch LH Platter“, konkretisiert Mag. Abwerzger, der daran erinnert, dass Platter ihn persönlich für den Tod von Menschen verantwortlich gemacht habe.

„Ich fordere den politisch gescheiterten Tiroler Landeshauptmann auf, mir zu sagen, welche konkreten Handlungen ich gesetzt habe, die Menschenleben gekostet haben, bzw. warum ich als Persona ein Staatsgefährder sein soll, oder er soll endlich schweigen und abtreten“, ergänzt Mag. Abwerzger, der Platter und seine türkisen Schnöseltruppe für untragbar hält: „Platter und Sebastian Kurz haben Österreich und Tirol ruiniert, es ist Zeit, dass alle Beteiligten endlich dorthin gehen wohin sie gehören, in die politische türkis-schwarze Wüste, weit fern von jeglicher Bevölkerung.“

© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.