Skip to main content
16. Juli 2018

Abwerzger: „LH Platter will mit jüngster Kritik an der türkis-blauen Bundesregierung nur vom eigenen internen Machtkampf ablenken!“

Kritik an Arbeitszeitgesetz durch LH Platter ist für FPÖ sachlich nicht gerechtfertigt, da Sozialpartner in der Frage jahrelang keine Einigung erzielt haben.

Die jüngste Kritik von Tiroler-ÖVP-alt Parteiobmann und Landeshauptmann Günther Platter an der türkis-blauen Bundesregierung bzgl. des neuen Arbeitszeitgesetzes beweist für FPÖ-Landesparteiobmann Markus, dass Platter vom eigenen internen Machtkampf in in der Partei ablenken will:  „Jahrelang mussten Unternehmer und Arbeitnehmer in der Frage der Arbeitszeitflexibilisierung in großer rechtlicher Unsicherheit leben, da die Sozialpartner jahrelang in dieser Frage keine Einigung erzielt haben“, so Abwerzger, der die mediale Kritik von Platter als sachlich nicht gerechtfertigt sieht. „Platter stärkt dadurch nur den linken Parteiflügel in der Tiroler-ÖVP-alt um LR Dr. Beate Palfrader und AK-Präsidenten Erwin Zangerl den Rücken“, konkretisiert der FPÖ-Landesparteiobmann.

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.