Skip to main content
20. Juli 2019

Abwerzger: „Mitverantwortlich für den Niedergang des Bundesheeres war Tirols-LH Günther Platter in seiner Amtszeit als Minister für Landesverteidigung.“

FPÖ-Landesparteiobmann kontert den jüngsten Aussagen von Tirols LT-Vize-Präs. Mattle scharf. ÖVP trägt Schuld an Verkürzung der Dauer des Grundwehrdienstes in Österreich.

Erstaunt zeigt sich FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger über die jüngsten Aussagen von ÖVP LT-Vize-Präs. LAbg. Anton Mattle bezüglich der Tauglichkeit beim Bundesheer: „Mitverantwortlich für den Niedergang des Bundesheeres war Tirols-LH Günther Platter in seiner Amtszeit als Minister für Landesverteidigung, denn er hat die Dauer des Grundwehrdienstes aus wahltaktischen Gründen auf sechs Monate reduziert“, führt Mag. Abwerzger aus.

Der FPÖ-Landesparteiobmann erinnert daran, dass seit die ÖVP das Verteidigungsressort geführt hat, ein massiver Niedergang eingesetzt hat: „Das Heer steht mehr als schlecht da, aufgrund derartiger fataler Maßnahmen in der Vergangenheit. Es ist schon ein wenig amüsant, wenn dann plötzlich die ÖVP mit Vorschlägen daher kommt, die eigentlich schon der ehemalige FPÖ Bundesminister für Landesverteidigung Mario Kunasek andiskutiert hat, und eine Flexibilisierung bei den Tauglichkeitskriterien in den Raum gestellt hat“, erläutert Mag. Abwerzger.

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.