Skip to main content
20. Juli 2022 | Landtag, Landtagswahl 2022, FPÖ, Wahlen

Abwerzger: „ÖVP-Skandalbundeskanzer hat nun ÖVP internes Hausverbot in Tirol.“

FPÖ erinnert daran, dass ÖVP-Obmann Mattle bei Nehammers Skandalsager anscheinend heftig applaudiert hat, und keinen sofortigen Widerspruch getätigt hat.

„ÖVP-Skandalbundeskanzer Karl Nehammer hat nun ÖVP internes Hausverbot in Tirol“, stellt der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger in einer Aussendung fest, da die Tiroler ÖVP nun ihn nicht mehr im kommenden Landtagswahlkampf einbindet. „Auch ich würde ihn nicht mehr einladen, nach seinem Skandalauftritt am Tiroler ÖVP-Landesparteitag Anfang Juli in Alpbach“, konkretisiert Mag. Abwerzger, der anfügt: „Die Menschenverachtung durch Nehammer bleibt der Tiroler Bevölkerung nun erspart.“

„Alkohol oder Psychopharmaka sind keine geeigneten Alternativen gegen Teuerungswelle, Asylantenflut, Coronawahnsinn und die Unfähigkeit und Inkompetenz der schwarz-grünen Bundesregierung“, gibt der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann wiederholt zu bedenken, der daran erinnert, dass bei Nekammers „Alkohol oder Psychopharmaka – Sager“ der Tiroler Neo-ÖVP-Landesparteiobmann LR Anton Mattle anscheinend heftig applaudiert hat, bzw. auch keinen sofortigen Widerspruch getätigt hat.

© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.