Skip to main content

Abwerzger: „ÖVP-türkise Willkommensklatscherei muss endlich ein Ende haben, ÖVP-Klimabonus für Asylwerber ist Affront gegenüber der heimischen Bevölkerung.“

FPÖ attestiert der Neo-ÖVP Tirol Kandidatin Mair politische Inkompetenz.

Die heutigen Aussagen der Neo-ÖVP Kandidatin Astrid Mair, ehemalige Bezirkspolizeikommandantin von Kufstein, ist für den Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO Mag. Mag. Abwerzger der klare Beweis, absoluter politischer Unerfahrenheit: „Wenn Mair heute die Auszahlung des schwarz-grünen Klimabonus an Asylwerber kritisiert ist dies pure Scheinheiligkeit, denn Mair und ihre Mattle-ÖVP sind die Haupttäter, dass es erst soweit gekommen ist“, stellt Mag. Abwerzger in einer Aussendung fest. „Die schwarz-türkise Willkommensklatscherei muss endlich ein Ende haben, ÖVP-Klimabonus für Asylwerber ist Affront gegenüber der heimischen Bevölkerung“, fügt der Tiroler FPÖ-Chef hinzu.

Mag. Abwerzger attestiert der ÖVP-Kandidatin bereits im Vorfeld politische Inkompetenz: „Noch bevor sie je ein politisches Amt innehat, hat sie sich bereits ins Abseits geschossen, denn die ÖVP ist der Hauptschuldige am Immigrations-Tsunami von Wirtschaftsflüchtlingen aus Afghanistan, Syrien und Nordafrika, diese Personen hätten niemals Asyl- oder Aufenthaltsbescheide bekommen dürfen, denn sie sind keine Flüchtlinge nach den strengen Bestimmungen der Genfer-Konvention.“

Der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann erinnert an die Position der FPÖ: „Gerade in Zeiten, in denen sich die breite Masse der Bevölkerung das tägliche Leben - aufgrund der Teuerungswelle - nicht mehr leisten kann, brauchen wir keine Scheinasylanten in unserem Land, die sich Sozialleistungen erschleichen, und noch dazu Klimabonus-Auszahlungen erhalten, daher muss jegliche illegale Masseneinwanderung unterbunden werden, und die Asylgerichte müssen sofort personell aufgestockt werden.“

© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.