Skip to main content

Abwerzger: „Pflegereform ist finanziell nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber Schritt in die richtige Richtung.“

Pflegelehre ein erster positiver Schritt, Anstellungsmodell für pflegende Angehörige muss Folgen.

Das gestern präsentierte Pflegepaket der schwarz-grünen Landesregierung ist für den Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger „finanziell zwar nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber immerhin ein Schritt in die richtige Richtung.“ Er konkretisiert: „Es kommt um Jahre zu spät, ob die Maßnahmen greifen und dadurch der Pflegeberuf attraktiver wird, wird sich erst zeigen, denn die derzeitige Situation ist nicht mehr länger tragbar.“

Mag. Abwerzger begrüßt die Einführung der Pflegelehre, die die FPÖ schon seit Jahren gefordert hat. „Das ist eine große Chance, dass man nun die Jugend für die Pflege interessiert und eine fundierte Ausbildungsmöglichkeit schafft, die den Absolventen berufliche Chancen und Aufstiegsmöglichkeiten bietet.“ Eine weitere Forderung der FPÖ im Bereich Pflege ist derzeit noch auf der Wartebank: „Das Anstellungsmodell für pflegende Angehörige, wie im Burgenland, muss auch in Tirol umgesetzt werden, denn das Angebot der Pflegeservice Burgenland GmbH wird sehr gut angenommen“, erörtert Mag. Abwerzger abschließend.

© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.