Skip to main content
09. September 2020 | Landtag, FPÖ, Innenpolitik, Inneres

Abwerzger: „Regierungsklausur der ÖVP-Grün- Regierung offenbart Hilfslosigkeit in Zeiten der Corona-Pandemie.“

Für den Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann beweist das Ergebnis der Regierungsklausur der Landesregierung die absolute Hilfslosigkeit der Tiroler Landesregierung.

„Tirol steht still, dank ÖVP und Grünen auf Bundes- und Landesebene“, erläutert der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger zur Bilanz der Regierungsklausur der schwarz-grünen Tiroler Landesregierung. „Die Touristiker wissen nicht wie es in Corona-Zeiten weitergeht, die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Tiroler bangen um ihre Arbeitsplätze, die Unternehmerinnen und Unternehmer fürchten um ihr Überleben und die Landesregierung kalkuliert mit Finanzdaten“, so Mag. Abwerzger, der das Vorgehen von LH Günther Platter und seiner grünen Stellvertreterin Mag. Ingrid Felipe als erbärmlich betrachtet.

„Wir haben seit dem Eintritt der Grünen in die Landesregierung einen nie dagewesenen Stillstand in Tirol, welche Maßnahmen hat die Regierung gegen den Personalabbau bei der Firma Swarovski, welche Maßnahmen hat die Regierung gegen die steigenden Wohnkosten und die Ausdünnung des ländlichen Raumes, absolut nichts“, merkt Mag. Abwerzger an, der hinzufügt: „Die Regierungsklausur der ÖVP-Grün-Regierung offenbart die Hilfslosigkeit von LH Platter und seiner Truppe in Zeiten der Corona-Pandemie.“

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.