Skip to main content
07. Februar 2020 | FPÖ, Land- und Forstwirtschaft, Landtag

Abwerzger: „Sofortiger Stopp der behördlichen Grausamkeit am heimischen Wild.“

FPÖ fordert sofortigen Abbau des Reduktionsgatters für das Rotwild in der Gemeinde Kaisers.

Schockiert zeigt sich der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger über die Maßnahmen in der Gemeinde Kaisers gegen das heimische Rotwild: „Eine solche Grausamkeit muss sofort behördlich unterbunden, da es auch keinen Bedarf dafür mehr gibt, wie Experten medial bestätigen“, merkt Mag. Abwerzger an, der sich tief betroffen über die Aussagen des ehemaligen Berufsjägers Franz Haas aus Rieden zeigt: „Wenn er in der Tiroler Tageszeitung zitiert wird, dass es einfach eine ‚Massentötung von Wild‘ wäre, dann muss sofort gehandelt werden“, konkretisiert der FPÖ-Landesobmann, der seine Unterstützung dem Bürgermeister der Gemeinde Kaisers Norbert Lorenz zusichert: „So kann es nicht weitergehen, daher fordere ich den sofortigen Abbau des Reduktionsgatters.“ 

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.