Skip to main content
29. Oktober 2018

Abwerzger: „Tirols SPÖ-Chefin Blanik betreibt Panikmache!“

FPÖ-Obmann verweist auf positive Haltung der Lega zum Autonomiestatut.

„Worüber man nicht sprechen kann, darüber soll man besser schweigen“, frei nach Ludwig Wittgenstein antwortet FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger in einer Aussendung der parteiintern umstrittenen Landesparteiobfrau der SPÖ Elisabeth Blanik hinsichtlich ihrer Aussagen in der heutigen Tiroler Tageszeitung bezüglich der Autonomie Südtirols und der europäischen Dimension der Europaregion: „Wenn die SPÖ-Chefin davon spricht, dass der neue Trentiner Landeshauptmann Maurizio Fugatti von der Lega die Europaregion in Frage stellt, dann beweist dies klar, dass sie keinerlei Ahnung von den politischen Gegebenheiten in Südtirol und dem Trentino hat“, erläutert Abwerzger, der darauf verweist, dass sich die Lega immer positiv zum Autonomiestatut geäußert hat.

„Blanik betreibt Panikmache, auf Kosten der Interessen der Bevölkerung“, konkretisiert der FPÖ-Chef, der darauf verweist, dass auch das Trentino großes Interesse beispielsweise am Brennerbasis-Tunnel (BBT) hat. „Ich kenne den Landeshauptmann Fugatti seit einer gemeinsamen Pressekonferenz seit Jahren, er und die Lega sind Verbündete und sicher keine Feinde, weder von der EU noch der Autonomie!“

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.