Skip to main content
16. Februar 2018

Abwerzger: „Werden juristische Maßnahme ergreifen, damit Verfasser der Fake-Plakate ausgeforscht und zur Verantwortung gezogen werden!“

FPÖ erstattet Anzeige wegen Verdacht der Wahlmanipulation.

Fake-Plakate, die das Logo der FPÖ tragen und das Schriftbild der offiziellen FPÖ-Plakate im Tiroler Landtagswahlkampf imitieren, sind für FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger ein weiterer Tiefpunkt im derzeitigen Landtagswahlkampf: „Derartige Praktiken lassen wir uns nicht gefallen, wir werden jegliche juristische Maßnahme ergreifen, damit die Verfasser dieser unappetitlichen Fake-Plakate ausgeforscht und zur Verantwortung werden“, zeigt sich Mag. Abwerzger erzürnt. Die FPÖ hat bereits die Polizei und das Landesamt für Verfassungsschutz informiert und Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Für den FPÖ-Landesparteiobmann ist nun auch eine Anzeige wegen Wahlmanipulation notwendig: „Der Grund dafür ist die graphische Gestaltung der Fake-Plakate.“

Mag. Abwerzger fordert die Bevölkerung auf, jeglichen Fund dieser Fake-Plakate der nächsten Polizeidienstelle sofort zu melden. Abschließend erwartet sich der FPÖ-Chef eine klare Distanzierung der Mitbewerber in dieser Causa: „Ich hoffe nicht, dass eine andere wahlwerbende Fraktion hinter dieser Geschichte steckt, wenn es so wäre, wäre es ein weiterer Tiefpunkt in diesem ungustiösen Wahlkampf.“

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.