Skip to main content
12. Oktober 2018

Achhorner: „Fünf Prozent Steigerung des Tiwag-Stroms trifft die Tiroler Gering-, Alleinverdiener und Familien massiv!“

FPÖ-Energiesprecherin kritisiert die Landesregierung als Eigentümervertreter der Landesgesellschaft.

Unverständlich ist für FPÖ-Energie- und Frauensprecherin im Tiroler Landtag Evelyn Achhorner die kommende Strompreiserhöhung der Tiwag. „Die fünf Prozent Steigerung des Tiwag-Stroms trifft die Gering-, Alleinverdiener und Familien massiv“, so Achhorner, welche die Landesregierung auffordert die Preissteigerung rückgängig zu machen: „Gerade alleinerziehende Frauen wissen oft nicht wie sie über die Runden kommen finanziell, daher ist es gerade von den Grünen, die in der Regierung sitzen unverständlich, dass sie bei so etwas mitmachen“, konkretisiert die FPÖ-Frauensprecherin.

Sie erinnert daran, dass die FPÖ immer einen sozial verträglichen Strompreis eingefordert hat: „Eine Landesgesellschaft hat auch einen sozial ethischen Auftrag!“

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.