Skip to main content

Aniballi: „Massentests haben gezeigt, dass Maßnahmen unverhältnismäßig sind“

FPÖ Landeck fordert auf Basis des Massentestergebnisses sofortige Öffnung der Hotellerie, Gastronomie und Skigebiete

Die Tiroler Bevölkerung erteilte allen Propaganda-Maßnahmen zum Trotz der Landesregierung eine herbe Absage. 68 Prozent der Menschen blieben den Massentests fern! Noch deutlicher zeigt das Testergebnis, das die Schikanen gegenüber der Tiroler Bevölkerung ein Ende haben müssen. Ganze 0,28% der getesteten Personen waren positiv, wobei noch hinzukommt, dass von einer ziemlich hohen Fehlerquote auszugehen ist.

Der freiheitliche Bezirkskoordinator in Landeck, Claus Aniballi sieht speziell für den Bezirk Landeck nun Handlungsbedarf. "Speziell im Bezirk Landeck wurden bereits massiv Petitionen an die Bundes- und Landesregierungen gerichtet werden, in denen sich Unternehmer zusammenschließen und über deren dramatische Situation schildern, haben unsere Politiker nichts Besseres zu tun, als die gesamte Bevölkerung klein zu halten und eine künstliche Krise auszulösen. Vom Bezirk Landeck aus wurde sowohl im Sportfachhandel als auch im Getränkefachhandel Petitionen an Kurz, Platter & Co. geschickt, um auf die existenzbedrohende Situation aufmerksam zu machen. Dies ist insofern bemerkenswert, da speziell in diesen beiden Sparten ein harter Wettbewerb untereinander herrscht", so Aniballi, der weiter meint: "Trotzdem bangen die Unternehmer nicht nur um ihre persönliche Existenz, sondern vor allem um die Arbeitsplätze ihrer Mitarbeiter. Dass sich nun derartige Unternehmen zusammenschließen, kann durchaus als historisch gewertet werden! Trotzdem scheint diese Tatsache der Volkspartei völlig egal zu sein, viele Unternehmer fühlen sich im

Stich gelassen."

Der Landecker FPÖ-Bezirkskoordinator Claus Aniballi fordert nicht zuletzt aufgrund der aktuellen Ergebnisse beim Massentest die sofortige Öffnung im Bereich der Hotellerie und Gastronomie, sondern auch die Öffnung der Skigebiete, um den wirtschaftlichen

Totalkollaps zu verhindern.

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.