Skip to main content

Dengg: „Ich bin froh, dass mein Antrag bzgl. einer Erweiterung der Öffnungszeiten umgesetzt wird.“

FPÖ begrüßt behördlich verordnete Schutzzone rund um die Mentlvilla im Stadtteil Wilten.

Innsbrucks FPÖ-Stadträtin Andrea Dengg begrüßt die nun behördlich verordnete Schutzzone

rund um die Mentlvilla im Stadtteil Wilten: „Die Zustände waren untragbar, daher musste

Abhilfe geschaffen werden, die Anrainerinnen und Anrainer können nun hoffentlich etwas

aufatmen “, erläutert Dengg, die darauf verweist, dass die FPÖ als erste Fraktion im

Gemeinderat die Errichtung einer Schutzzone gefordert hat.“

Dengg zeigt sich auch erfreut, dass die Öffnungszeiten für die Klientinnen und Klienten der

Einrichtung der Caritas nun ausgedehnt werden: „Ich begrüße sehr, dass mein Antrag bzgl.

einer Erweiterung der Öffnungszeiten umgesetzt wird, und die Suche nach einem qualitativ

guten Ersatzstandort für das Komfüdro weiterverfolgt wird“, konkretisiert die Freiheitliche

Politikerin, die sich immer noch wünscht, dass Drogenberatung- und Betreuungsstellen für

Menschen mit Suchterkrankungen, wie das Komfüdro, auch außerhalt der Landeshauptstadt

eingerichtet werden. „Dezentrale Einrichtungen wären mehr als wichtig, damit sich die

angespannte Situation in Innsbruck entschärft.“

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.