Skip to main content

Denz: „Die Stadt Innsbruck muss heuer sofort kostenlose Deutschkurse während der ganzen Sommersferien anbieten.“

FPÖ verweist darauf, dass sich laut Aussage der zuständigen Innsbrucker Stadträtin Mag. Mayr nur 72 Kinder für einen zweiwöchigen Sprachkurs angemeldet haben.

„Es gibt immer mehr Kinder, die trotz verpflichtendem Kindergartenjahr so geringe Deutschkenntnisse haben, dass sie dem Unterricht nicht folgen können. Alle Kinder mit nichtdeutscher Muttersprache müssen vor Schuleintritt einen Deutschtest machen. Ich habe selbst an meiner Schule mehrere dieser Tests durchgeführt. Die Ergebnisse sind teilweise erschütternd, auch bei Kindern, die in Österreich geboren wurden“, führt die Innsbrucker FPÖ-Gemeinderätin und Pädagogin Astrid Denz in einer Aussendung aus, und fügt hinzu: „Diese Kinder kommen in eine Sprachenlernklasse, wenn sie aber außerhalb der Schule kein deutsches Wort hören und sprechen, sind die Erfolge nicht immer zufriedenstellend.“

Denz verweist darauf, dass sich laut Aussage der zuständigen Innsbrucker Stadträtin Mag. Elisabeth Mayr 72 Kinder für einen zweiwöchigen Sprachkurs angemeldet haben. „Dies ist viel zu wenig, daher muss die Stadt kostenlose Deutschkurse während der ganzen Sommerferien anbieten. Die Sommerschule, die heuer erstmals vom Bundesministerium angeboten wird, nützt auch nur wenig, sie ist außerdem für Kinder gedacht, die schon in die Schule gehen.“

Die FPÖ-Politikerin fordert, dass alle Kinder, bei denen beim Sprachtest gravierende Mängel festgestellt wurden, im Sommer vor Schuleintritt verpflichtend und nicht freiwillig mindestens 4 Wochen einen Intensivkurs in Deutsch besuchen. „Es kann nicht sein, dass Kinder mit keinen oder zu geringen Deutschkenntnissen die Schulen besuchen, dem Unterricht aber nicht folgen können“, konkretisiert Denz abschließend.

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.