Skip to main content
12. November 2008

Errichtung eines Lebensmittelmarktes in See

SCHRIFTLICHE ANFRAGE des Abgeordneten Richard Heis an Landesrat Christian Switak

In der Gemeinde See im Patznauntal soll im Bereich Gste. 92/3, 92/4 und 92/1, GB See ein Lebensmittelmarkt errichtet werden. Bereits im Jahr 2003 wurde der Bau einer M-Preis Filiale auf den oben genannten Grundstücken vom damaligen Zuständigen LR Konrad Streiter mit der Begründung, dass der überwiegende Teil der Standfläche des geplanten Kaufhauses gänzlich in die rote Gefahrenzone fällt, abgelehnt. Nach Angaben der Raumordnung, Wildbach- und Lawinenverbauung (WLV) besteht also die Gefahr, dass ein Lawinenausläufer die dort errichteten Objekte treffen könnte.

 

Aus diesem Sachverhalt ergeben sich folgende Fragen:

 

1. Welche konkreten Maßnahmen wurden dahingehend getroffen, dass die genannten Grundstücke im überarbeiteten Gefahrenplan nicht mehr in den roten Bereich fallen?

2. Wenn Maßnahmen getroffen wurden, wie viel haben diese gekostet und von wem wurden diese bezahlt?

3. Wenn keine Maßnahmen getroffen wurden, wie ist es möglich, dass sich die Gefahrenzonen laut Gefahrenplan seit dem Jahr 2003 verändern?

4. Können Sie ausschließen, dass ein Lawinenausläufer die errichteten Objekte auf den genannten Grundstücken trifft?

5. Wenn ja, wie?

6. Wenn nein, warum wird der Umwidmung sowie der Bebauung zugestimmt?

7. Wer übernimmt bei einem eventuellen Schaden, der durch Lawinen oder Muren verursacht werden könnte die Verantwortung?

 

Innsbruck, am 27.10.2008

HIER GEHTS ZUR ANFRAGEBEANTWORTUNG!

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.