Skip to main content

Fachgruppe der Gastronomie lehnt Schlichtungsstelle ab

FW Tirol Gastronomen fordern Schlichtungsstelle seitens der WK-Tirol

Die Corona-Pandemie stellt die Gastronomie und vor allem die Kleingastronomie vor große

Herausforderungen. Nicht nur die mangelnde Planbarkeit in diesen Zeiten, sondern auch das

wirtschaftliche Überleben an sich bereitet vielen Gastronomiebetrieben Kopfzerbrechen.


Die FW Tirol Gastronomen Irene Partl und Michael Andergassen glauben an das große Potential einer Schlichtungsstelle in der WK-Tirol, um Ihre Mitglieder zu unterstützen und nachhaltige Lösungsansätze für alle Beteiligten zu erzielen. „Die Pandemie hat von uns allen schon viel gefordert. Die Energie aller kann zielführender eingesetzt werden als in langwierige Prozesse vor Gericht“, sagt Michael Andergassen.


Neben Miet- und Pachtfragen soll die Schlichtungsstelle Ansprechpartner, so die Vision von Partl und Andergassen, vor allem für Themen der Zwischenfinanzierung des Mitarbeiterstabes, finanzielle Aspekte, wie Stundungen und Corona Auflagen sein.


Die Wirtschaftskammer Tirol sollte den abgelehnten Antrag in der Fachgruppe Gastronomie erneut beraten! „Nun liegt es an der Wirtschaftskammer und der Politik Initiativen wie diese zu unterstützen, argumentieren Irene Partl und Michael Andergassen abschließend!“

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.