Skip to main content
30. Jänner 2019 | Innsbruck

Federspiel: „Bürgermeister Willi darf sich nicht länger der Verantwortung entziehen.“

Für FPÖ-Stadtparteiobmann trägt das Öffi-Regionalbahn-Debakel in der Stadt vor allem eine grüne Handschrift.

„Untragbar für die Bevölkerung“, so bezeichnet Stadtparteiobmann Stadtrat Rudi Federspiel das seit Tagen anhaltende Verkehrschaos aufgrund der neuen Trassenführung der sogenannten Regionalbahn, der widerholt die Verantwortlichen in der Regierung und bei den
Verkehrsbetreibend der Stadt, daran erinnert, sich der Verantwortung zu stellen: „Was nun passiert ist, ist hausgemacht, ein Fehler nach dem anderen wurde gemacht, die Bevölkerung wurde getäuscht, sowohl was die Finanzen betrifft, als auch bzgl. der Qualität der neuen Innsbrucker Linien 2 und 5“, konkretisiert Federspiel. Er appelliert an den grünen Bürgermeister Georg Willi sich nun der Verantwortung zu stellen: „Willi darf die massiven Probleme, die eine Schikane der Bevölkerung gleichsam ist, nicht weglächeln und schönreden. Er muss selber Verantwortung übernehmen, und er muss die überforderte und unqualifizierte grüne Verkehrsstadträtin Mag. Uschi Schwarzl in die politische Wüste schicken, und den untragbaren IVB-GF Martin Baltes muss er noch heute absetzen“, fordert Federspiel. Für den FPÖ-Politiker trägt das untragbare Chaos nämlich vor allem eine grüne Handschrift.

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.