Skip to main content
31. Juli 2018 | Innsbruck

Federspiel: „Entweder wird im Z6 für Ordnung gesorgt oder sämtliche Subventionen müssen gestrichen werden!"

FPÖ-Stadtrat erinnert daran, dass die Einrichtung in Dreiheiligen seit Jahren für massive Probleme sorgt.

Für FPÖ-Stadtparteiobmann StR Rudi Federspiel sind die Zustände in der Einrichtung Z6 und die Belästigungen durch Besucher der Einrichtung im Stadtteil Dreiheiligen „unzumutbar“. „Seit Jahren machen wir auf die massiven Missstände aufmerksam. Es ist ja nicht so, dass die Situation erst jetzt eskaliert“, führt Federspiel auf, der darauf verweist, dass auf offener Straße vor der Jugendeinrichtung gedealt wird. „Problematisch ist die Nähe zum Rapoldipark und dem Bahnhofsareal, denn nach wie vor sind diese Gegenden Hotspots für Drogengeschäfte durch Angehörige der sogenannten kriminellen Nordafrikanerszene“, konkretisiert der FPÖ-Politiker. Federspiel will nun eine rasche Lösung: „Es kann nicht mehr länger zugesehen werden, entweder die Verantwortlichen der Einrichtung sorgen für Ordnung, oder sämtliche Subventionen seitens der Stadt müssen eingestellt werden“, erläutert Federspiel, der auch eine Schließung der Einrichtung nicht ausschließen will, „wenn die Probleme nicht aufhören.“

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.