Skip to main content
29. Jänner 2019 | Innsbruck

Federspiel: „IVB-GF Baltes ist für die Innsbrucker Bevölkerung nicht mehr länger tragbar.“

Öffi-Regionalbahn-Debakel – FPÖ fordert auch sofortigen Rücktritt der verantwortlichen Verkehrsstadträtin.

Das Öffi-Chaos in Innsbruck durch die Regionalbahn ist für FPÖ-Stadtparteiobmann und Stadtrat Rudi Federspiel nicht mehr tragbar: „Die Bürgerinnen und Bürger wissen nicht mehr weiter, da durch die Regionalbahn nicht nur eine katastrophale Taktverschlechterung stattgefunden hat, sondern auch die Wegstrecken zu den neuen Haltestellen viel zu lange sind, vor allem für ältere Personen und Menschen mit Gehbehinderungen“, führt Federspiel aus, der einen hausgemachten Skandal ortet: „Fakt ist, dass IVB-Geschäftsführer Martin Baltes seit Jahren eine Panne nach der anderen produziert, ich erinnere nur daran, dass er auch für die neue Patscherkofelbahn verantwortlich war“, erläutert der FPÖ-Politiker, der umgehend die Ablöse des Pleiten-, Pech- und Pannen Geschäftsführers fordert: „Noch heute, damit nicht noch mehr passiert.“ Er nimmt auch die grüne Verkehrsstadträtin Mag. Uschi Schwarzl in die Pflicht: „Sofortiger Abgang, noch heute, denn sie hat die politische Verantwortung für das Öffi-Regionalbahn-Debakel.“ Federspiel merkt abschließend an: „Die linke Stadtregierung ist eine Ansammlung von Chaoten, dies beweisen die Millionen Euro Pleiten wie die Patscherkofelbahn, das Haus der Musik, die Bibliothek und die sogenannte Regionalbahn.“

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.