Skip to main content
28. Dezember 2018 | Innsbruck

Federspiel: „Liebe Innsbruckerinnen und Innsbrucker denkt zu Silvester an die älteren Menschen, Kinder und Tiere.“

FPÖ verweist auf das Verbot von Feuerwerkskörpern ab der Kategorie F2 im gesamten Stadtgebiet.

FPÖ-Stadtparteiobmann Stadtrat Rudi Federspiel appelliert an die Bevölkerung im Zuge der Feierlichkeiten rund um Silvester und Neujahr Knallkörper und Böller zu meiden: „Seit Jahren machen wir auf die Missstände aufmerksam, vor allem ältere Menschen, Kinder und Tiere leiden unter der hohen Lärmemission enorm“, so Federspiel, der darauf verweist, dass Knallkörper und unkontrollierte Böllerei nichts mit Brauchtum zu tun haben: „Es muss doch möglich sein, dass darauf verzichtet wird, und auf Menschen und Tiere Rücksicht genommen wird.“ Der Erfinder des Innsbrucker Bergsilvester richtet daher an die Innsbrucker Bevölkerung den Appell Lärmexzesse zu unterlassen. „Bitte denkt wirklich an die älteren Menschen, Kinder und Tiere. Verzichtet auf Knallkörper und Böller.“

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.