Skip to main content
11. September 2018

Federspiel: „Videoüberwachung im Rapoldipark war langjährige Forderung der FPÖ!“

FPÖ-Stadtparteiobmann dankt Innenminister Herbert Kickl und der Exekutivführung für das Sicherheitskonzept.

Für den FPÖ-Stadtparteiobmann StR Rudi Federspiel ist nun die Videoüberwachung im Rapoldipark ein erfreulicher Schritt: „Unser ständiger Einsatz für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger im Rapoldipark trägt nun Früchte“, so Federspiel, der darauf verweist, dass die FPÖ im Gemeinderat mehr als 17 diesbezügliche Initiativen gesetzt hat, damit sich die Sicherheitssituation nun bessert.

Der FPÖ-Politiker verweist auch darauf, dass die FPÖ mit den erfolgreichen Bürgerveranstaltungen auf die Situation aufmerksam machte: „Bei jedem Diskussionsforum waren mehrere hunderte Bürgerinnen und Bürger gekommen, die ihr Leid geklagt haben, wir haben ihre Ängste und Nöte ernst genommen“, konkretisiert Federspiel, der abschließend Innenminister Herbert Kickl und der Polizeiführung dankt: „Unser Innenminister beweist, dass er die Sorgen der Innsbrucker Bevölkerung versteht und er beweist, dass er schnell handelt.“

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.