Skip to main content
04. Jänner 2019 | Innsbruck

Federspiel: „Zustand der Bergisel-Arena ist seit Jahren eine Schande für den Tourismus- und Sportstandort Innsbruck.“

FPÖ fordert Modernisierung und eine intensivere ganzjährige Bespielung der Anlage.

Für FPÖ-Stadtrat und Stadtparteiobmann Rudi Federspiel ist die massive Kritik an der Schanzenanlage und dem Zustand der Arena durch den Präsident des Österreichischen Skiverbandes Peter Schröcksnadel vollkommen berechtigt: „Er hat vollkommen recht, der Zustand der Anlage ist eine Schande für den Tourismus- und Sportstandort Innsbruck“, führt Federspiel aus, der darauf verweist, dass die FPÖ seit jeher eine Modernisierung der Anlage und eine intensivere Bespielung der Arena fordert: „Natürlich braucht es nicht nur neue WCAnlagen, sondern es braucht dringend auch eine Flutlichtanlage, dass die Schanze und die Arena für Sport- und sonstige Events genützt werden kann. Natürlich in einem für die Anrainer verträglichen Ausmaß.“

Der FPÖ-Stadtrat verweist darauf, dass die Stadt in den vergangenen Jahren in fragwürdige Monsterprojekte wie die Patscherkofelbahn oder das Haus der Musik Millionen Euro investiert hat: „Doch für die traditionsreiche Arena, ein touristisches Aushängeschild der Stadt, war und ist kein Geld vorhanden, so kann es nicht länger sein“, konkretisiert Federspiel abschließen.

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.