Skip to main content
09. Oktober 2020 | FPÖ, Gesundheit, Wirtschaft

Freiheitliche Wirtschaft Tirol fordert den sofortigen Rücktritt der Tiroler Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck

Statt Wirtschaftstreibende positiv zu motivieren und Ihnen Hoffnung für die bevorstehenden Herbstferien zu geben, besitzt die Wirtschaftsministerin die Unverfrorenheit mit einem zweiten Lockdown zu drohen. Damit hat die ÖVP als Wirtschaftspartei die klare Rote Karte verdient.

Das Wirtschaftsministerium hat die Aufgabe Unternehmer zu unterstützen und positive Rahmenbedingungen zu schaffen, aber nicht in den Ruin zu treiben.

Ein zweiter Lockdown führt, da sind sich alle Experten einig, die Menschen, Angestellte und Unternehmer, in die Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit. Auch hier ist Landeshauptmann Platter, der Schramböck dem entzauberten „Wunderwuzi“ Kurz empfohlen hat, um klare Worte gefordert.

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.