Skip to main content
04. Oktober 2018 | Kitzbühel

Gamper: „Gemeinderat Schlechter muss ausbaden, was der Bürgermeister verschlafen hat.“

Chaos in Kitzbüheler Raumordnung hat alleine Bürgermeiser Winkler zu verantworten.

Bezüglich der Suche nach neuen Gewerbegründen für Unternehmer in Kitzbühel führt FPÖ-LAbg. GR Alexander Gamper in einer Aussendung aus, dass „die Bemühungen von Gemeinderat Ludwig Schlechter leider im Sand verlaufen werden, da wir ganz einfach keine Flächen für Gewerbegebiete mehr zu Verfügung haben.“ Er ortet das Chaos in der Raumordnung Kitzbühels als Hauptgrund, warum die Gamsstadt hier vor einem Dilemma steht. „Dass Bürgermeister Dr. Klaus Winkler nun den schwarzen Peter seinem eigenen Listenmitglied Schlechter zuschieben will, ist mehr als beschämend“, erläutert Gamper. „Seit Jahren betteln unsere Kitzbüheler Unternehmer um Gewerbegründe, jetzt wo die FPÖ die Verfehlungen des Bürgermeisters nach und nach aufdeckt, schiebt Dr. Winkler die ganze Verantwortung an einen Gemeinderat ab."

Gamper abschließend: „Ich werde natürlich Kollegen Schlechter in seiner Aufgabe unterstützen, die Verantwortung für dieses Chaos trägt aber der Bürgermeister, und dieses kann und muss er auch selber ausbaden.“

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.