Skip to main content
10. April 2018

Gamper: „Wild und Wald gehören zusammen!"

Gamper fordert klares Bekenntnis für Winter Wildfütterung.

„Ich kann SPÖ-Vizeparteiobmann Georg Dornauer inhaltlich zu 100% zustimmen. Es braucht einen Unterschied zwischen Wildeinfluss und Wildschaden“ so FPÖ-Tierschutzsprecher LAbg. Alexander Gamper in einer ersten Reaktion auf die Forderung zur Auflassung der Wildfütterungen im Winter. Für Gamper kommt es nicht in Frage, Rot und Rehwild aushungern zu lassen. Die Wildtiere haben es durch touristische Eingriffe durch Seilbahnen, Schiabfahrten und den mehr werdenden Schitourengeher mehr als schwer, geeignete Unterstände zu finden. „Für ein gedeihliches Auskommen zwischen Waldbesitzern, Tourismus und Wildtieren braucht es endlich ausgewiesene und geschützte Winterruhe Gebiete auf unseren Tiroler Bergen und Wäldern." so Gamper weiter und schließt: „Es braucht dringend  einen gemeinsamen, starken Dialog, indem unsere Jäger nicht als Bittsteller von oben herab belächelt werden." 

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.