Skip to main content
31. Oktober 2018

Hauser: „Ein großer Dank gebührt allen Einsatzkräften!“

FPÖ betont den Wert der Blaulichtorganisationen sowie die Wichtigkeit der vielen Ehrenamtlichen, die im Zuge dieser Naturkatastrophe hervorragendes geleistet haben.

„Hochwasser, sintflutartige Regenfälle und orkanartige Stürme haben seit dem Wochenende gewütet und Schäden angerichtet. In vielen Regionen war die Lage dramatisch. Die Einsatzkräfte waren im unermüdlichen Einsatz, um diese Naturkatastrophe zu bewältigen und um die Bevölkerung vor dem Schlimmsten zu schützen“, hält Nationalrat Gerald Hauser in einer Aussendung fest. Sein großer Dank gelte all jenen, die in den vergangenen Tagen, teilweise bis an die Grenzen der Belastbarkeit, im Einsatz gewesen seien.

Es habe sich einmal mehr gezeigt, welch großen Stellenwert die Blaulichtorganisationen für unser Land hätten und wie wichtig der Einsatz der vielen Ehrenamtlichen sei. „Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren, das Bundesheer und viele Freiwillige halfen mit viel Herzblut und viel Engagement. Ihre Arbeit ist von unschätzbarem Wert“, betont Hauser.

Bundesheer in Kärnten und Osttirol in Bereitschaft versetzt

Er informiert: „Laut Verteidigungsministerium, dem ich für diese rasche Zusage danke, stehen zur Unterstützung der Bevölkerung für mögliche Assistenzeinsätze in Kärnten und Tirol 400 Soldatinnen und Soldaten bereit. Diese Kräfte setzen sich aus 100 Pionieren vom Pionierbataillon 1 aus Villach, 70 Soldaten des Jägerbataillons 26 aus Spittal an der Drau, 30 Soldaten der Stabskompanie des Militärkommandos Kärnten aus Klagenfurt sowie aus 200 Soldaten des Jägerbataillons 24 aus Lienz zusammen.“ Schon gestern Nachmittag seien rund 40 Soldaten des Jägerbataillons 26 zur Unterstützung der Feuerwehren in Möllbrücke und Sachsenburg in Marsch gesetzt worden.

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.