Skip to main content
12. Jänner 2020 | FPÖ, Innenpolitik, Innsbruck

Kunst: „Causa Postamtsschließung im O-Dorf muss restlos aufgeklärt werden.“

FPÖ kritisiert die Koalitionsparteien ÖVP und Grüne scharf.

Mit Verwunderung nimmt der freiheitliche Gemeinderat Andreas Kunst die

Untätigkeit der Grünen und ÖVP Regierungsparteien in der Causa

Postamtsschließung im O-Dorf zur Kenntnis. „Anstatt planlos im Magistrat

herumzulaufen und nach dem Schreiben der Post zu suchen und die Forderung

zu erheben eine Ersatz-Filiale zu eröffnen, haben wir Freiheitliche schon mit der

IIG Kontakt aufgenommen und vorschlagen, Teilflächen der IIG-Außenstelle im

O-Dorf, Schützenstraße 60 entgeltlich der Post zur Verfügung zu stellen“,

erläutert Kunst in einer Aussendung, der weiters darauf verweist, dass ein

Objekt in der An-der-Lan-Straße 37-39 mit einer Größe von ca. 36 m2 vom Land

Tirol als Stelle für Erziehungsberatung betrieben wird, welches aber aktuell nicht

besetzt ist. „Man muss sich persönlich umsehen, und auch mit der Bevölkerung

reden, dann kann man auch Lösungsvorschläge vorlegen, und nicht meinen

alles kann man vom warmen Büro aus Erledigung“, ärgert sich Kunst über Grün

und ÖVP, der abschließend wiederholt Aufklärung einfordert, „wer von der

Filialschließung in der Stadtregierung konkret informiert wurde.“

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.