Skip to main content

Leitner & Achrainer: „Abstimmung zeigt, dass wir das soziale Gewissen sind“

FPÖ kämpft weiter für Krisenhilfe auf kommunaler Ebene

Antrag abgelehnt! So lautete das Abstimmungsergebnis bei der Gemeinderatssitzung am 13.07.2020 auf den Antrag der FPÖ zum Hopfgartner 50er.

"Der Hopfgartener 50er sollte in Form eines Gutscheines an alle Haushalte in Hopfgarten ausgeteilt werden, damit die Bürger diesen wiederum in einem Hopfgartener Betrieb verwenden, um die Wirtschaft zu beleben", erläutert der freiheitliche Gemeinderat KR GR Guido Leitner, der weiters meint, dass "die Begründung des Bürgermeisters, eine zweckdienliche Verwendung nicht gewährleistet zu können, nicht nachvollziehbar ist.“

"Es wird mit Kosten von 96.000,- Euro gerechnet. Bei einem erwirtschafteten Überschuss im Jahr 2019 von 3.000.000,- Euro erscheint es doch ziemlich knauserig, dass alle ÖVP-nahen Listen in unserer Gemeinde nicht willens sind, mit dieser Initiative die Haushalte in unserer Gemeinde ein kleines Dankeschön zukommen zulassen, um gleichzeitig die Wirtschaft zu beleben. Auch die grüne und die rote Liste entschieden sich dagegen, was wiederum viel über ihr soziales Gespür aussagt", berichtet Leitner.

Für den freiheitlichen Ersatzgemeinderat Manfred Achrainer ist es besonders überraschend, dass "die Unterstützung von kleinen, lokalen Gastronomen und Gewerbetreibenden abgelehnt wurde. In der Gemeinde nicht man sich wohl die Regierung als Vorbild, die Ankündigungsriesen aber Umsetzungszwerge sind.

"Die Bürger sollen sich das gut merken und bei der nächsten Wahl die Rechnung dafür präsentieren", so Leitner. Abschließend meinen beide, dass sich die Bevölkerung, wenn es hart auf hart kommt, nur auf die soziale Heimatpartei verlassen können.

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.