Skip to main content

Ranzmaier: „Stafflers Courage sollte ÖVP-intern dringend Nachahmer finden!“

Freiheitliche Jugend gratuliert der bisherigen Osttiroler JVP-Obfrau und stv. Landesobfrau der Tiroler JVP zum mutigem Schritt, der Volkspartei für ihre Politik des Spaltens den Rücken zu kehren.

„Charakter und Courage sind zwei Dinge, die man nicht kaufen kann. Es sind aber zwei Dinge, die Christina Staffler als stv. Landesobfrau der JVP und JVP Bezirksobfrau von Osttirol mit ihrem medienwirksamen Austritt aus der ÖVP bewiesen hat“, stellt LAbg. Christofer Ranzmaier als Landesobmann der Freiheitlichen Jugend Tirol fest. „Sie hat die Zeichen der Zeit erkannt und mit ihren klaren Worten gegen die Diskriminierung Ungeimpfter vielen Menschen aus der Seele gesprochen“, konkretisiert der Freiheitliche, der darauf hofft, dass Stafflers mutiger Schritt parteiintern in der ÖVP noch Nachahmer findet.

„Die Freiheitliche Jugend sowie auch die Freiheitliche Partei jedenfalls stehen derart couragierten Menschen, die sich ihre Freiheit nicht bereitwillig nehmen lassen wollen, jederzeit als politische Heimat zur Verfügung“, reicht Ranzmaier Staffler und etwaigen Nachahmern die Hand: „Hoffentlich wird bald jeder jemanden kennen, der nicht mehr ÖVP-Mitglied ist.“

„Fakt ist jedenfalls, dass die Regierungen auf Bundes- und Landeseben unter dem Deckmantel von Corona zurzeit auf allen Ebenen eine verantwortungslose und höchst gefährliche Politik des Spaltens der Bevölkerung in gute und böse betreiben, die in einer Demokratie absolut keinen Platz hat. Und genau dagegen gilt es dringend aufzustehen“, folgert Ranzmaier, der dazu abschließend auf eine Demonstration am kommenden Sonntag, den 14. November um 14:00 am Innsbrucker Landhausplatz verweist. „Wer bereit ist, gegen diesen Wahnsinn aufzustehen, der sollte bereits diese Gelegenheit nützen.“

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.