Skip to main content
26. März 2019

Vescoli: „Gemeinden können auch mit „kleinen“ Maßnahmen Wirtschaftsfreundlichkeit unterstreichen!“

Die Tiroler Gemeinden haben auch in ihrem direkten Wirkungsbereich Möglichkeiten, die heimische Wirtschaft zu unterstützen. Als Paradebeispiel führen FW-Tirol Obmann Winfried Vescoli und FW-Tirol Vorstandsmitglied Jürgen Tragler die Gemeinde Navis an.

Jürgen Tragler (Gemeinderat und Obmann des Ausschusses Landwirtschaft und Gewerbe in Navis): „Schon seit Jahren wird Navis die Kommunalsteuer für Lehrlinge in den Betrieben im Gemeindegebiet erlassen. Für die Wirtschaftstreibenden vor Ort, ist diese Maßnahmen durchaus eine „kleine“ Anerkennung.“

Winfried Vescoli, FW-Tirol Landesobmann: „Mit derartigen Maßnahmen unterstreicht eine Gemeinde ihre Wirtschaftsfreundlichkeit und Anerkennung für die Betriebe vor Ort. Gleichzeitig dient Navis als Beispiel, dass Wirtschaftsförderung und Wirtschaftsverständnis auch mit „kleinen“ Maßnahmen unterstützt werden kann.

Winfried Vescoli und Jürgen Tragler abschließend: „In den nächsten Monaten werden wir mit den freiheitlichen Gemeindevertretern weitere möglichen Maßnahmen der Wirtschaftsförderung durch die Gemeinden diskutieren und erarbeiten. „Mit zielgerichteten Maßnahmen kann die Attraktivität einer Gemeinde und somit des gesamten Wirtschaftsstandortes Tirol gefördert werden.“, erwarten sich die freiheitlichen Wirtschaftsvertreter eine Vielzahl an Maßnahmen und Ideen.

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.