Skip to main content
18. März 2021 | Reutte, FPÖ, Bildung, Innenpolitik, Unterricht

Walch: „HTL Reutte ist bereit für den nächsten Schritt“

FPÖ fordert Autonomie für HTL Reutte sowie Schülerheim samt Mensa

Die neue HTL in Reutte kann wohl als Erfolg bezeichnet werden. Nach dem gelungenen Start letzten Herbst gibt es im heurigen Jahr noch mehr Anmeldungen. Ganze 45 Außerferner Schüler interessieren sich für den Schultypus Wirtschaftsingenieurwesen mit Schwerpunkt Betriebsinformatik. Für den freiheitlichen Bezirksobmann Fabian Walch ein Signal, den nächsten Schritt zu wagen.

"Als FPÖ haben wir die Einrichtung dieser HTL von Beginn an befürwortet und unterstützt. Ebenso von Beginn an haben wir die Umsetzung eines Schülerheimes gefordert, um auch Schülern jenseits des Fernpasses den Besuch dieses Fachzweiges zu ermöglichen", ruft Walch die freiheitliche Position in Erinnerung.

Für Walch muss nun der nächste Schritt gemacht werden. "Die Schülerzahlen dürften nun auch den letzten Kritiker überzeugt haben. Der nächste Schritt ist nun die Schulautonomie, also Herauslösung aus der HTL Anichstraße in Innsbruck. Im Herbst kann dann ohne Weiteres mit zwei Erstklassen gestartet werden und die HTL Reutte kann damit beginnen, sich ein Image aufzubauen. Alle höheren Schulen im Bezirk erfreuen sich allgemein eines ausgezeichneten Rufes. Ich bin mir sicher, dass die HTL sich da perfekt einfügen wird", ist Walch, der freudig an seine Zeit am BRG Reutte zurückblickt, sehr zuversichtlich.

Abschließend erneuert Walch die Forderung eines Schülerheimes samt Mensa, "die für das ganze Reuttener Schulzentrum eine enorme Aufwertung darstellen würde."

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.