Skip to main content
24. September 2020 | Landtag, Landeck, FPÖ, Gesundheit, Innenpolitik, Tourismus

Abwerzger: „An einer Sondersitzung des Tiroler Landtages wird die Expertenkommission zu Ischgl nicht vorbeikommen.“

Für den FPÖ-Landesparteiobmann ist die heutige offizielle Entschuldigung von LH Platter für die dramatischen Konsequenzen durch das Behördenversagen in Ischgl und anderen Tiroler Tourismus-Hotspots unglaubwürdig.

Der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger fordert in einer Aussendung neuerlich, dass der Bericht der Expertenkommission von Dr. Ronald Rohrer zu Ischgl in einer Sondersitzung des Tiroler Landtages behandelt werden muss. „An einer Sondersitzung des Tiroler Landtages wird die Expertenkommission zu Ischgl nicht vorbeikommen, und schon gar nicht die schwarz-grüne Landesregierung.“

Für den FPÖ-Landesparteiobmann ist die heutige offizielle Entschuldigung von LH Günther Platter für die Konsequenzen durch das Behördenversagen in Ischgl und anderen Tiroler Tourismus-Hotspots unglaubwürdig: „Auch die weiteren Akteure ÖVP-Gesundheitslandesrat Dr. Bernhard Tilg, der Landessanitätsdirektor Dr. Franz Katzgraber und der Landecker Bezirkshauptmann Mag. Markus Maaß müssen sich endlich ihrer Verantwortung stellen“, hält Mag. Abwerzger wiederholt fest. „Hätte man im Bezirk Landeck und anderen Bezirken früher und richtig reagiert, so wäre uns viel erspart geblieben. So hätten man sich möglicherweise den gesamten Lockdown - zumindest in dieser drastischen Art und Weise - ersparen können“, erläutert Mag. Abwerzger abschließend.

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.