Skip to main content

Abwerzger: „Das Budget des Landes muss jährlich neu erstellt werden, finanzielle Umschichtungen sind intransparent, es herrscht fahrlässige Budgetpolitik.“

Für den FPÖ-Landesparteiobmann wurde die SPÖ von den Schwarzen bei den Regierungsverhandlungen über den Tisch gezogen.

Der aktuelle Bericht des Landesrechnungshofes zum Budget des Landes Tirol bestätigt dem Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger die ablehnende Haltung der Tiroler Freiheitlichen zum System der Doppelbudgets, welches unter schwarz-grün eingeführt wurde: „Das Budget des Landes muss jährlich neu erstellt werden, die ganzen finanziellen Budgetmittel-Umschichtungen sind intransparent“, so Mag. Abwerzger, der daran erinnert, dass die FPÖ daher sämtliche Budgetentwürfe im Landtag abgelehnt hat. „Es braucht Wahrheit bei den Zahlen, derzeit ist diese nicht gegeben, es herrscht eine fahrlässige Budgetpolitik“, kontert der FPÖ-Chef, der sich auch eine taugliche Abarbeitung des Schuldenstandes in den kommenden zehn Jahren erwartet.

Für Mag. Abwerzger wurde die SPÖ von den Schwarzen bei den Regierungsverhandlungen über den Tisch gezogen. „Die SPÖ Regierungsmitglieder müssen nun mit den finanziellen Altlasten der Grünen leben, dass hätte es mit uns nicht gegeben“, konkretisiert Mag. Abwerzger.

© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.