Skip to main content

Abwerzger: „Die beiden Chaos-Manager Kurz und Platter spielen sich nun als selbsternannte Retter der Nation auf.“

Tirols FPÖ-Landesparteiobmann fordert nicht nur den Rücktritt von Gesundheitsminister Anschober sondern wiederholt auch von Tirols ÖVP-Gesundheitslandesrat Dr. Tilg.

„Ein erbärmliches Schauspiel“, so bezeichnet Tirols FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger die jüngsten Wortmeldungen von ÖVP-LH Günther Platter und ÖVP-Bundeskanzler Sebastian Kurz hinsichtlich den Impfungen gegen das Corona-Virus. „Man macht jetzt die Böcke zum Gärtner, denn bei ÖVP-Politiker tragen die Hauptverantwortung am Chaos-Management in den vergangenen 11 Monaten“, hält Mag. Abwerzger fest. „Ich erinnere nur, was alles gerade zu Beginn der Pandemie passiert ist, untaugliche Schutzausrüstungen und Masken wurden angekauft, die Alten- und Pflegeheime wurden alleine gelassen, die Ärzteschaft im niedergelassenen Bereich wurde wochenlang wegen den fehlenden Schutzausrüstungen vertröstest“, listet der FPÖ-Obmann auf, der darauf verweist, „dass heute noch die Alten- und Pflegeheime Infektions-Hotspots sind, da es zu wenig Testungen gab und gibt.“

Für Mag. Abwerzger ist nun das Debakel beim Impfstart signifikant für die politische Situation. „Die beiden Chaos-Manager Kurz und Platter spielen sich nun als selbsternannte Retter der Nation auf, anstatt endlich ihre Unfähigkeit einzugestehen, klammern sie sich an ihre Sessel“, beschreibt der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann, der nicht nur den sofortigen Rücktritt von Gesundheitsminister Rudi Anschober, sondern auch von Tirols ÖVP-Gesundheitslandesrat Dr. Bernhard Tilg fordert: „Die Situation erfordert derartige Maßnahmen, denn die Tiroler Bevölkerung hat ein Recht auf ein funktionierendes Gesundheitssystem“, fügt Mag. Abwerzger hinzu, der „die Bundes- und die Landesregierung als gesundheitspolitische Gefährder bezeichnet.“

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.