Skip to main content

Abwerzger: „Pitztal-Votum beweist, Projekte dürfen nie ohne vorheriger Volksbefragung geplant werden.“

FPÖ fordert Direkte Demokratie auf allen Ebenen.

„Votum der Pitztaler Bevölkerung beweist, welche große Bedeutung die Direkte Demokratie hat“, hält der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger bezüglich der Volksbefragung zur „Gletscherehe“ in einer Aussendung fest. Für Mag. Abwerzger sollte das Votum auch nun zur Folge haben, dass sämtliche derartige Projekte erst einer Volksabstimmung unterliegen sollten, und dann erst weitere Schritte gesetzt werden sollen, „um die Kosten für die Projektbetreiber zu minimieren, denn alleine die Planungskosten der Pitztaler und Ötztaler Projektbetreiber waren ja über die Jahre immens“.

Der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann konkretisiert: „Auch, wenn man ernsthaft feststellen muss, dass weit über 90 Prozent der Tiroler Gipfel unerschlossen sind, dürfen Zusammenschlüsse hinkünftig nur bei breitem Konsens, im Einvernehmen mit der Bevölkerung, erfolgen, Neuerschließungen haben wir Freiheitliche immer abgelehnt, und lehnen derartiges auch weiterhin ab.“

© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.