Skip to main content

Abwerzger: „Wir können es uns in Tirol nicht leisten, die Qualität der Wetterprognosen zu gefährden.“

Durch eine Schließung des Flugwetterdienstes in Innsbruck und Verlagerung nach Wien, geht nicht nur viel Knowhow und Erfahrung der Meteorologen verloren, sondern auch hochqualifizierte Arbeitsplätze.

„Der drittgrößte Flughafen Österreichs ist der Innsbrucker Airport, ein bedeutender Wirtschafts- und Standortfaktor in Tirol. In diesem Rahmen hat sich über die letzten Jahre der Austro Control Flugwetterdienst besonders herausragend entwickelt,“ hält FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Abwerzger in einer Aussendung fest. „Berge, Wind und Schnee sind für Piloten eine Herausforderung, bedingt eine Car-c Qualifizierung des Flughafens und eine Spezialausbildung für Piloten“, so der Tiroler FPÖ Chef.

Durch eine Schließung dieses Flugwetterdienstes in Innsbruck und Verlagerung nach Wien, ginge nicht nur viel Knowhow und Erfahrung der Meteorologen verloren, sondern auch hochqualifizierte Arbeitsplätze. Die Austro Control wurde 2017 zum besten Arbeitgeber in der Kategorie Verkehr und Logistik und zum 2. besten Arbeitgeber unter allen Unternehmen in Österreich gewählt. „Wir können es uns in Tirol nicht leisten, die Qualität der Wetterprognosen zu gefährden. Die präzise Flugwettervorhersage ist die Grundlage für unseren Flughafen. Damit ist auch die touristische Bedeutung gegeben, ebenso können wir in Tirol auch nicht auf die wertvollen Arbeitsplätze verzichten“, stellt Mag. Abwerzger fest, der darauf verweist, dass ein diesbezüglicher Antrag der FPÖ-Fraktion im Februar dieses Jahres einstimmig angenommen wurde. „Alle Parteien wollen den Flugwetterdienst erhalten, außer die grüne Bundesministerin.“

© 2023 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.