Skip to main content
29. August 2022 | Landtag, Innsbruck, FPÖ, Umwelt, Verkehr

Achhorner: „Der Tiwag Parkplatz in Wilten muss zu einer Grünoase werden.“

Es ist eine Chance, denn Landtagsbeschlüsse sind umzusetzen.

Die Landesgesellschaft Tiwag ist Eigentümerin eines riesigen Parkplatzes in Wilten. Der Innsbrucker Gemeinderat hat 2021 einen einstimmigen Beschluss für eine Parkgestaltung auf diesem Areal gefasst. Der Petitionsausschuss des Landtages hat im Mai 2022 einen Dringlichkeitsantrag verabschiedet, wo es eine Stadt-Land-Arbeitsgruppe geben sollte. Passiert ist nichts. „Es ist die einmalige Chance, aus einem Parkplatz mitten in der Stadt, einen Park zu machen. Ich sehe die Verantwortung der Landesgesellschaft Tiwag, den Menschen in der Stadt ein Stück Natur zurückzugeben und die Aufenthaltsqualität in Innsbruck zu verbessern“, erläutert FPÖ-Wohnbau- und Bautensprecherin im Tiroler Landtag DI Evelyn Achhorner, und konkretisiert: „Diese Park- und Grünanlage wäre ein Zeichen für soziale Verantwortung. Leider hört man von der Tiwag in dieser Sache gar nichts.“

„Es wäre höchste Zeit, dass die Tiwag einmal positive Schlagzeilen produziert und nicht nur mit unsozialen Strompreiserhöhungen und horrenden Bilanzgewinnen in den Schlagzeilen aufscheint. Das gilt ganz besonders für den neuen Aufsichtsratsvorsitzenden LR Anton Mattle, der zugleich als Mitglied der Landesregierung tätig werden könnte, Landtagsbeschlüsse sind umzusetzen. Wo ist die soziale Verantwortung dieser schwarz-grünen Landesregierung“, fragt die FPÖ Politikerin abschließend.

© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.